denlenfrit

Suedtirol 160 9Träume sollte man irgendwann in die Tat umsetzen. Herr Müller-Neuhaus vom Auto-Classic-Magazin hat es getan und an der Südtirol-Classic teilgenommen und hat hier seine Eindrücke geschildert:

Südtirol - Traumregion für Oldtimer-Freunde

30 Jahre Südtirol Classic Schenna

Eine Rallye wie ein Wellnessurlaub.

Hier sein Bericht:

Zweimal – 2012 und 2014 – waren wir jetzt schon mit dem eigenen Klassiker bei der Südtirol Classic mit Start- und Ziel im schönen Schenna dabei. Und jedes Mal waren wir begeistert. Von der traumhaften Region und ihren herrlichen Straßen. Von der perfekten Organisation und dem kulinarischen Verwöhnprogramm.
Vor allem aber von der Freundlichkeit und Herzlichkeit der Organisatoren und der Bewohner von Schenna, die einem während der ganzen Veranstaltung das Gefühl geben, wahrhaftig bei Freunden zu sein.

Suedtirol 160 7

Es beginnt schon bei der Ankunft in Schenna an Tag vor dem Beginn der Rallye. Direkt im Zentrum der Gemeinde ist das Rallyebüro, hier erhalten die Teilnehmer ihre Unterlagen, hier befindet sich das große Zelt, in dem die Abendveranstaltungen und die Preisverleihung stattfinden. Und nur wenige Meter daneben ist die zentrale Tiefgarage des Ortes, die während der Rallye komplett für die Fahrzeuge der Teilnehmer reserviert und natürlich bewacht ist. Wir haben Glück, denn unser Hotel liegt genau gegenüber vom Dorfplatz und dem dort platzierten Start-Ziel-Bereich. Vom Hotel zum in der gegenüber liegenden Tiefgarage sicher geparkten MGB sind es nicht einmal 2 Minuten!
Nach dem Check-In und der Ausgabe der Rallye-Unterlagen starten wir gleich zum Prolog, der uns etwa 45 Kilometer durch´s Meraner Land führt und Appetit auf mehr macht.Bei der Abendveranstaltung geniessen wir ein vorzügliches Menü im Schloßwirt und schlendern zum Dorfplatz, auf dem unter dem großen Veranstaltungszelt eine Liveband Stimmung verbreitet.
Am nächsten Morgen frühstücken wir gemütlich auf der Hotelloggia und sehen dabei zu, wie die ersten der gut 120 Rallye-Fahrzeuge starten, die niedrigen Startnummern mit ihren Vorkriegsfahrzeugen – dank unserer Startnummer 82 müssen wir nicht schon um 8.30h auf der Matte stehen, sondern erst gegen 9.40h.
Freitag ist der erste „große" Rallyetag, im letzten Sommer führte uns das Roadbook über 230 Kilometer auf die „Dolomitenrunde", während der wir insgesamt sechs herrliche Pässe, darunter das Grödnerjoch und das 2.239 Meter hohe Pordoijoch erklommen. Insgesamt fuhren wir auf drei herrlichen Touren über 400 kurvige Kilometer durch die Alpenlandschaft Südtirols, genossen viele traumhafte Aussichtspunkte und liessen uns mit landestypischen Gaumenfreuden verwöhnen.
Das Schöne dabei: Die Touren sind – von wenigen Zeitprüfungen abgesehen – völlig stressfrei, das Roadbook ist fast überflüssig, weil die Streckenführung entlang der Strassen ausgeschildert ist. Man kann sich also völlig auf die schöne Umgebung und das Fahren konzentrieren.

Superprogramm zur Jubiläumsrally
Dies wird garantiert auch auf der diesjährigen 30. Südtirol Classic so sein! Die erste Südtirol Classic fand 1985 statt, damit ist diese Veranstaltung wohl eine der ältesten Oldtimerrallyes überhaupt. Für 2015 hat das Veranstaltungsteam um Franz Innerhofer einige Höhepunkte eingeplant. So bietet das Vorprogramm für die „Unersättlichen, die bereits vor dem eigentlichen Start der Rallye am 8. Juli dabei sind, erstmals eine Fahrt über die 2.500 Meter hohe Timmelsjoch-Hochalpenstrasse und ein Abendessen bei Anna Matschner, Südtirols erster und einziger Sterneköchin. Aber auch das Hauptprogramm, das am Mittwoch, den 8. Juli beginnt, ist reich an Attraktionen: So wurden die Fahrstrecken an den Rallyetagen etwas länger und es warten bis Samstag vier statt drei Touren auf die Teilnehmer. Der Mittwoch beginnt mit einer Halbtagestour am Tschögglberg, Donnerstag folgt die Fahrzeugabnahme und nachmittags der 70 Kilometer lange Prolog mit Fahrzeugpräsentation auf der Meraner Kurpromenade, am Freitag führt die traditionelle Dolomitenrundahrt auf 300 Kilometern über diverse Pässe und am Samstag steht zum Finale die 200 Kilometer lange Südtirol Panoramafahrt auf dem Programm. Am Abend wartet dann im Zentrum von Schenna ein Gala-Dinner auf die Teilnehmer, bevor die Veranstaltung gegen Sonntagmittag, nach der Preisverleihung, endet.

Suedtirol 160 1
 Suedtirol 160 2
 Suedtirol 160 3
 Suedtirol 160 4
Suedtirol 160 8
 Suedtirol 160 5

Mehr Informationen bekommen Sie beim: Tourismusverein Schenna
Motag, 23. März 2015
Jürgen Feye-Hohmann
Jörn-M. Müller-Neuhaus
Hier erfahren Sie mehr über Classicindex und die Denke der Leute die hinter diesem Projekt stehen.
Unser Impressum
Datenschutzerklärung
Von Luft und Liebe kann keiner leben auch wenn die Dichter das so verkündeten. Aber unsere Gebühren sind sehr klein im Anbetracht der Leistung.
Sie können uns auch mit einer Banner-Werbung unterstützen. Wie das geht erfahren Sie hier.