denlenfrit

Der Schlossgarten

Der Tisch für den 11. Int. Concours d'Elegance AvD-Classic-Gala 2015 ist gedeckt. Vom 4. bis 6. September werden sich wieder mehr als 150 klassische Automobile aus ganz Europa im einzigartigen Schlosspark von Schwetzingen treffen, um sich dem Votum der 25-köpfigen Jury für die Trophaen nach dem Reglement des Weltverbandes FIVA (Federation Internationale des Vehicules Anciens) zu stellen.

Für das Publikum stellt sich Classic-Gala Schwetzingen als Freiluft-Museum der Automobilgeschichte dar, garniert mit ausgesuchten Accessoires, Mode, Automobilia, Zubehör und Literatur, dazu Live-Jazz mit den Strangers und der österreichische Jazz-Pianist Burle Baumgartner (80!) vor der Kunstausstellung im Südflügel des Schlosses. Die Schlossgastronomie und ausgesuchte Marketender sorgen für stilgerechte Verpflegung und im US-Car-Concours warten sogar die typisch amerikanischen Spezialitäten.

Weltpremiere

Horch 160Benz und DeDietrich von 1896 treffen sich! Von der Kutsche zum Automobil - der DeDietrich aus Frankreich stammt ebenso wie das Benz Velo aus dem Jahre 1896, aber der eine Wagen ist eher eine tuckernde Maschine und der andere eine Chaise mit Comfort, die Motor statt Zugpferde hat. Erstmals wird der 2-Zylinder DeDietrich aus dem Familienbesitz der Familie DeDietrich von seinem Schloss in Frankreich in die Öffentlichkeit gefahren.

Der größte Kleinwagen-Concours

Mehr als 30 Kleinwagen aus der Wirtschaftswunderzeit drängeln sich am Hirschbrunnen und bilden einen reizvollen Kontrast zu den dicken Straßenkreuzern des US-Classic-Car-Concours, der sich ausschließlich originalgetreuen Amerikanern widmet. Bei den Kleinwagen sieht man den seltenen Kroboth ebenso, wie den Maico 500 oder die Mopetta des damaligen Rennfahrers Egon Brütsch, dessen Motor fast so klein ist wie der Einzylinder-ILO 125ccm des berühmten Kleinschnittiger aus Arnsberg im Sauerland, dessen Felgen aus Einkochtopfdeckeln an einer mit Gummibändern gefederten Achse hängen.

Der längste Mercedes

Fans großer Automobile können in Schwetzingen den riesigen Rolls Royce Phantom mit dem Maybach Zeppelin von 1934 vergleichen, die beide schon gut sechs Meter lang sind. Noch länger ist der berühmte Mercedes 600 Pullman von 1966, dessen kurze und lange Version nebeneinander zu bestaunen sind.

Ein Bugatti aus alten Ersatzteilen

Der Künstler Armin Ciesielski und seine Kollegin Steffi Glück kommen zum zweiten Mal nach Schwetzingen, diesmal mit dem legendären Bugatti Typ 57 Atalante, der aus mehr als 6000 gebrauchten Ersatzteilen zu einem originalgetreuen Kunstwerk der Serie „Giganten aus Stahl" geformt wurde. Türen und Hauben lassen sich öffnen, aber der Wagen besteht aus unzähligen Altteilen, die verblüffend echt zu einem Kunstwerk in Orginalgröße verschweißt wurden.

Der einzige Röhr Olympier 1932

Kaum mehr bekannt ist die Marke Röhr, die einst Ober-Ramstadt südlich Darmstadt zu einer weltweit beachteten Automobilstadt machte. 1932 baute man mit Hilfe der Firma Autenrieth in Darmstadt auf Basis der Luxuslimousine 8F einen schnittigen Luxuswagen, den man im Vorgriff auf die damalige Olympiabewerbung der Stadt Berlin „Olympier" nannte und auf allen internationalen Automobilsalons präsentierte.

Die ganze Porsche-RS-Geschichte

„Nur 500 Männer werden ihn fahren", so bewarb Porsche den Carrera RS 2.7. Heute ist er eine sündteure Sportwagen-Legende. Dazwischen erlebte der oft quietschbunt lackierte Hecktriebler lebhafte Jahre und unzählige Siege im Sport. Doch die Nachfrage sprengte alle Erwartungen. Die ersten 500 waren binnen vier Wochen ausverkauft.

Automobilkünstler machen mobil

Im Ausstellungssaal im Südflügel sind wieder namhafte Künstler aktiv, die das Lehmann SSK 160Thema Automobil und die Mobilität auf ihre ganz eigene Weise interpretieren. Der international berühmte „Sandmaler" Bernd Caspar Friedrich legt die Vernissage seines neuen Zyklus „wheels" eigens nach Schwetzingen und wird seine Ausstellung am Samstag, den 5. September, mit einer Einführung der Kunsthistorikerin Hella Sinnhuber im Kreise vieler Sammler und Freunden eröffnen. Der Maler und Druckgrafiker Bernd Lehmann wird nicht nur seine Werke präsentieren, sondern an verschiedenen Stellen im Park live an einem automobilen Großbild malen, das später für karitative Zwecke verkauft werden soll.

Raritäten aus aller Welt und allen Epochen

Weltpremiere ist der Auftritt eines der ältesten französischen Automobile, des DeDietrich von 1896, der seine Wiege im Elsass hatte. Ein Duhanot Phaeton von 1907 verkörpert erstmals automobile Eleganz. Das alles erwartet die Besucher für den fairen Eintrittspreis von nur 5.- Euro für die staatlichen Schlösser und Gärten in Württemberg – AvD-Classic-Gala Schwetzingen will damit ganz bewusst Freunde von Architektur und Gartenkunst, der Kultur und alle Familien und Fans klassischer Automobile einladen, diese einzigartige Schau der Automobilgeschichte zu genießen.

Mittwoch, 26. August 2015
Jürgen Feye-Hohmann
Bildergalerie:
FordBugatti real und auf LeinwandDer Künstler Bernd LehmannMusik und schöne AutosOpel RAK2
Partex Global GmbH
Hier erfahren Sie mehr über Classicindex und die Denke der Leute die hinter diesem Projekt stehen.
Unser Impressum
Datenschutzerklärung
Von Luft und Liebe kann keiner leben auch wenn die Dichter das so verkündeten. Aber unsere Gebühren sind sehr klein im Anbetracht der Leistung.
Sie können uns auch mit einer Banner-Werbung unterstützen. Wie das geht erfahren Sie hier.