denlenfrit

Jim Clark-Revival vom 26. bis 30. April 2007 / ... großes europäisches Markenclub- und Oldtimerfan-Treffen Fahrten auf dem F1 Grand-Prix-Kurs des Hockenheimrings, die „Jim Clark Tourist Tour“ und der Guinness-Weltrekordversuch....

jimiclark-logo Neben dem fünftägigen und mit 650 Startern prall gefüllten Programm auf der Rennstrecke, gibt es auch für die Besucher des Jim Clark-Revival einiges zu erleben - und dies ganz aktiv mit dem eigenen Klassiker !

Direkt hinter der riesigen Mercedes-Tribüne, von der aus man einen perfekten Blick auf die „Spitzkehre" hat, sind die Parkplätze für die Markenclubs - aber auch für "Oldtimer-Einzelkämpfer", die keinem Club angehören und mit einem klassischen Fahrzeug zum Jim Clark-Revival kommen möchten -eingerichtet. Bislang haben unter anderem folgende Clubs ihr Kommen angekündigt: American Car Friends, Capri & Escort Freunde Schwaben, Caterham Car Club Deutschland, Corvette-Freunde-Kurpfalz, De Lorean Club Deutschland, Ferrari 308 GTB Register, Ferrari Stammtisch Sectione Rhein-Main, Jaguar Freunde Süd-West, Kurpfalz Mustang Club (50 Fahrzeuge), Lotus Elise Owners Heilbronn, Lotus Historic Register (400 Autos!), MSC Ludwigsburg, Pantera Club Schweiz, Porsche Club Steiermark, Scuderia Lufthansa Classic, Seven IG (100 Autos).....

Für all diese Teilnehmer gibt es die Möglichkeit von Freitag bis Sonntag, in den jeweiligen Mittagspausen, hinter Führungsfahrzeugen selbst ein paar Runden über die Formel 1 Rennstrecke zu fahren - sicher ein Erlebnis der besonderen Art.

Am Samstag kann man mit seinem Fahrzeug auch noch an der Jim Clark Tourist Tour teilnehmen, einer Ausfahrt durch die Metropol Region Rhein-Neckar. Diese führt vom Hockenheimring unter anderem über Ladenburg (Carl-Benz Museum), vorbei an den Schlössern von Heidelberg und Schwetzingen, zurück auf den Marktplatz von Hockenheim. Ein „Roadbook" und JCR-Aufkleber sind selbstverständlich inklusive. Die Strecke dieser touristischen Tour beträgt etwa 88 Kilometer und wird ohne jegliche Zeitvorgabe gefahren. Bei normaler Fahrweise (die StVZO ist zu beachten!), benötigt man dafür zirka zweieinhalb bis drei Stunden.

Beim Zieleinlauf werden die Teilnehmer dann vom Bürgermeister, dem Pressesprecher und hoffentlich zahlreichen Bürgern der Stadt Hockenheim empfangen. Vom Marktplatz führt der Weg dann zurück ins Motodrom - gerade rechtzeitig um sich für die Aufstellung zum Weltrekordversuch „Das größte rollende Automobilmuseum der Welt" für das Guinness Book of World Records bereit zu machen. Für diesen Versuch müssen mindestens 1000 Fahrzeuge eine Runde auf der GP-Strecke fahren. Sofern es gelingt, den Rekord zu brechen, erhält jeder Teilnehmer eine Urkunde „Member of World Record" zugeschickt.

Alle benötigten Unterlagen wie Anmeldeformulare für Clubs, für den Guinness-Weltrekordversuch, für die Jim Clark Tourist Tour, et cetera können Interessierte im Downloadbereich der Webseite des Jim Clark-Revival unter www.jimclark-revival.com herunter laden. Dort gibt es auch umfassende Informationen zu den teilnehmenden Rennserien, den JCR-Zeitplan, JCR-Flyer, Ticketpreisliste, Pressestimmen, Hotelliste, und so weiter, und so weiter.

Jim Clark-Revival 2007 - da muss man einfach dabei sein !

Dienstag, 17. April 2007
Jürgen Feye-Hohmann
Partex Global GmbH
Hier erfahren Sie mehr über Classicindex und die Denke der Leute die hinter diesem Projekt stehen.
Unser Impressum
Datenschutzerklärung
Von Luft und Liebe kann keiner leben auch wenn die Dichter das so verkündeten. Aber unsere Gebühren sind sehr klein im Anbetracht der Leistung.
Sie können uns auch mit einer Banner-Werbung unterstützen. Wie das geht erfahren Sie hier.