denlenfrit

Porsche des Ostens

Nach zweijähriger Corona-Pause feiern die „Classic Days“ an diesem Wochenende (5.–7.8.) ihr Comeback. Während das erste Augustwochenende als traditioneller Termin bestehen bleibt, zieht die Veranstaltung erstmals um. Nach 14 Ausgaben auf dem rund 30 Kilometer südwestlich von Düsseldorf gelegenen Schloss Dyck, geht es nun zum Messegelände der nordrhein-westfälische Landeshauptstadt. Skoda bringt je eine Rundstrecken- und Rallyeversion des 130 RS sowie den Popular Roadster von 1937 mit.

Für die Classic Days verwandelt sich der begrünte Parkplatz P1 an der Messe in den so genannten Green Park mit Rundstrecke, Fahrerlager, Ausstellungsgelände und Markenclub-Treffen. Skoda wird über das gesamte Wochenende mehrfach mit den beiden „Porsche des Ostens“ an den Demonstrationsfahrten über den eigens angelegten Kurs fahren. Die Rallyeversion des 130 RS steuert Markenbotschafter Matthias Kahle, siebenmaliger Deutscher Rallyemeister. In der Erfolgsgeschichte des Hecktrieblers findet sich unter anderem der Doppelsieg bei der Rallye Monte Carlo 1977 in der Gruppe 2 bis 1,3 Liter Hubraum. In der Rundstreckenausführung gewann das Coupé 1981 die Markenwertung in der Tourenwagen-Europameisterschaft.

Auch der Skoda Popular Roadster fuhr sportliche Lorbeeren ein. Der 22 PS starke offene Zweisitzer erzielte beispielsweise bei der Rallye Monte Carlo 1936 überraschend den zweiten Platz in der Klasse bis 1500 Kubikzentimeter Hubraum. Der Popular stand ab 1934 für bedeutende technische Fortschritte: Es war das erste Fahrzeug der Marke, bei dem die Leiterrahmen-Bauweise wurde durch einen an der Front gegabelten Zentralrohrrahmen ersetzt wurde. Getriebe und Differenzial befanden sich vor der Hinterachse, die Kardanwelle verlief durch das Rahmenrohr. Anstelle von Starrachsen kam vorn wie hinten Einzelradaufhängung zum Einsatz. (aum)

 Mehr Classic Days-Informationen, 3 Tage-Programm, Ansprechpartner und Anreiseinformationen findet man bei ClassicIndex.eu

Ergänzung / Skoda Presseinfornation

› Neuauflage der populären Veranstaltung an der Messe Düsseldorf

› ŠKODA AUTO Deutschland bringt Rallye- und Rundstreckenversion des 130 RS an den Start

› Das auch ,Porsche des Ostens‘ genannte Coupé ist Urvater aller RS-Modelle der Marke

› ŠKODA POPULAR ROADSTER von 1937 ebenfalls mit eindrucksvoller Motorsporthistorie

› Siebenfacher Deutscher Rallye-Meister Matthias Kahle zeigt sein Können am Lenkrad

Gewohnter Termin, neue Umgebung: Nach zwei Jahren Zwangspause feiern die Classic Days am bevorstehenden Wochenende (5. bis 7. August) ihr lang ersehntes Comeback. Während das erste Augustwochenende als traditioneller Veranstaltungszeitraum unverändert bleibt, steigt das populäre Klassikevent erstmals an einem neuen Ort. Fanden die ersten 14 Ausgaben noch auf dem rund 30 Kilometer südwestlich von Düsseldorf gelegenen Schloss Dyck statt, ziehen die Classic Days in diesem Jahr direkt in die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt. ŠKODA AUTO Deutschland wird an diesem Happening mit der Rundstrecken- und der Rallye-Version des 130 RS sowie dem ŠKODA POPULAR ROADSTER von 1937 teilnehmen.

Für die Classic Days verwandelt sich der begrünte Parkplatz P1 an der Messe Düsseldorf für drei Tage in den sogenannten Green Park mit Rundstrecke, Fahrerlager, Ausstellungsgelände und Markenclub-Treffen. „Dem Umzug der Classic Days nach Düsseldorf sehen wir mit Spannung und Vorfreude entgegen“, erklärt Andreas Leue, Referent Tradition und Projekte bei ŠKODA AUTO Deutschland. „Das weitläufige Gelände mit seinem üppigen Grün und dem alleenhaften Charakter bietet eine perfekte Bühne für diese Kultveranstaltung. Die optimale Verkehrsanbindung erleichtert den Besuchern die Anreise erheblich, sodass wir auch angesichts der Wettervorhersage mit einem sehr hohen Zuschaueraufkommen rechnen dürfen. Wir freuen uns riesig.“

Das Team ŠKODA AUTO Deutschland wird über das gesamte Wochenende mehrfach mit den beiden ŠKODA 130 RS an den Demonstrationsfahrten über den eigens angelegten Kurs teilnehmen. Die Rallye-Version steuert dabei niemand Geringeres als der Markenbotschafter und siebenmalige Deutsche Rallye-Meister Matthias Kahle, der die Zuschauer mit dem einen oder anderen beherzten Drift begeistern will. Der ŠKODA 130 RS zählt zweifellos zu den erfolgreichsten Motorsportfahrzeugen der Unternehmensgeschichte. In der Erfolgsstatistik des auch ,Porsche des Ostens‘ genannten Hecktrieblers findet sich unter anderem der Doppelsieg bei der Rallye Monte Carlo 1977 in der Gruppe 2 bis 1,3 Liter Hubraum. In der Rundstreckenversion errang das Coupé 1981 für ŠKODA die Markenwertung in der Tourenwagen-Europameisterschaft.

Auch der ŠKODA POPULAR ROADSTER kann auf eine eindrucksvolle Motorsporthistorie zurückblicken. Der 22 PS starke offene Zweisitzer erzielte beispielsweise bei der Rallye Monte Carlo 1936 sensationell den zweiten Platz in der Klasse bis 1.500 ccm. Der POPULAR besitzt für die technische Entwicklung bei ŠKODA große Bedeutung, kam er doch 1934 als erstes Fahrzeug der Marke mit einer neuartigen Fahrwerkskonstruktion auf den Markt. Die Leiterrahmen-Bauweise wurde von einem an der Front gegabelten Zentralrohrrahmen abgelöst. Getriebe und Differenzial befanden sich vor der Hinterachse, die Kardanwelle verlief durch das Rahmenrohr. Anstelle von Starrachsen kamen vorn wie hinten fortschrittliche Einzelradaufhängungen zum Einsatz.

Die Besucher der Classic Days können die drei Preziosen der Markenhistorie am Pavillon von ŠKODA AUTO Deutschland im Abschnitt 4N des Green Parks in unmittelbarer Nähe zum Rundkurs in Augenschein nehmen.

Freitag, 05. August 2022
Jürgen Feye-Hohmann
Auto-Medienportal.Net/Skoda
Bildergalerie:
Skoda 130 RS (1976)Skoda Popular Roadster (1937).Skoda 130 RS, Rundstreckenversion (1981)Der siebenmalige Deutsche Rallye-Meister und Skoda-Markenbotschafter Matthias Kahle mit dem 130 RS von 1976.
Hier erfahren Sie mehr über Classicindex und die Denke der Leute die hinter diesem Projekt stehen.
Unser Impressum
Datenschutzerklärung
Von Luft und Liebe kann keiner leben auch wenn die Dichter das so verkündeten. Aber unsere Gebühren sind sehr klein im Anbetracht der Leistung.
Sie können uns auch mit einer Banner-Werbung unterstützen. Wie das geht erfahren Sie hier.