denlenfrit

Bosch Hockenheim Historic

Weltpremiere: Die „Black&Gold-Collection“ präsentiert sich im Motodrom

Bosch Hockenheim Historic vom 27. bis 29. August 2021
Besonderes Highlight: Die Black&Gold-Collection wartet mit historischen Formel-1-Schätzen aus dem Hause Lotus auf

Der Sound alter Rennmotoren, der Geruch nach verbranntem Öl und Reifengummi, die technisch wunderbar unvollkommene Ästhetik historischer Boliden – die „Bosch Hockenheim Historic – Das Jim Clark Revival“ ist ein Fest für die Sinne. Zwölf verschiedene Rennserien für Formelautos, Tourenwagen sowie Sportprototypen und GT-Fahrzeuge locken die Fans am letzten Augustwochenende ins altehrwürdige Motodrom.

Da passt es wunderbar ins Bild, dass das Event Schauplatz einer besonderen Weltpremiere ist. Die „Black&Gold-Collection“ von ChromeCars stellt eine Sammlung alter Monoposti dar, die echten Grand-Prix-Fans Gänsehaut bescheren wird. Wie der Name schon sagt, dominieren die Farben Schwarz und Gold, womit Nostalgiker sofort wissen, um welche legendären fünf Buchstaben es geht: LOTUS.

Der Rennstall rund um den unvergessenen Colin Chapman hat Geschichte geschrieben – nicht nur mit den Formel-1-WM-Titeln für Jim Clark (1963 und 1965), Graham Hill (1968), Jochen Rindt (1970), Emerson Fittipaldi (1972) und Mario Andretti (1978), sondern auch mit jeder Menge technischer Innovation.

Die Black&Gold-Collection umfasst mittlerweile mehrere historische Formel-1-Autos, u.a. den Lotus 88 sowie den Lotus 76, der ab 1974 das Weltmeisterauto von Rindt und Fittipaldi, den Lotus 72, ablöste. Oder den Lotus 77, mit dem Andretti 1976 die denkwürdige Regenschlacht beim Saisonfinale im japanischen Fuji gewann. Den Lotus 81, einem klassischen Vertreter der Ground-Effect-Ära. Oder den konventionellen Lotus 92, der ab 1983 zum Einsatz kam.

Marco Werner: „Diese tollen Boliden fahren zu dürfen, ist ein Privileg!“
Und das Beste ist: Einige dieser Rennwagen sollen beim Bosch Hockenheim Historic nicht nur statisch, sondern in voller Aktion auf der Rennstrecke zu bewundern sein. Und dass es dabei nicht nur um einen gemächlichen Korso, sondern um eine echte Demonstration von Performance, Sound und Spektakel geht, dafür steht einer, der seit rund zehn Jahren in der Classic Szene agiert und dabei nicht weniger erfolgreich ist, als er es zuvor während seiner Profikarriere unter anderem als Audi-Werkspilot und Sieger der 24 Stunden von Le Mans 2005, 2006 und 2007 war: Marco Werner.

Der gebürtige Dortmunder ist ChromeCars seit Jahren eng verbunden und startete auch im vergangenen April auf dem bereits erwähnten Lotus 77 beim Grand Prix Historic in Monaco, wo es zu einem spektakulären Duell mit Jean Alesi im Ferrari 312 B3 kam.


„Jede Fahrt in solch einem Fahrzeug ist eine Zeitreise“, schwärmt der heute 55-Jährige. „Als kleiner Junge habe ich gebannt die Formel-1-Rennen verfolgt. Und natürlich war Lotus ein Name, mit dem ich groß geworden bin und der damals schon so viel Faszination versprüht hat. Dass ich diese tollen Autos heute selber fahren darf, ist etwas ganz Besonderes für mich.“

Den Reiz der alten Boliden beschreibt der Rennprofi mit der Unvollkommenheit damaliger Rennsport-Technik: „Es ist ein ganz anderes Rennfahren, in gewisser Weise ein Schritt zurück. Denn diese Autos verfügen noch nicht über eine nennenswerte Aerodynamik und den mechanischen Grip moderner Rennfahrzeuge, auch wenn sie das Beste ihrer Zeit repräsentieren. Mit dem Lotus 77 komme ich im vierten Gang noch quer. Es macht irre viel Spaß, diese Autos am Limit zu bewegen. Wobei der Respekt vor den Fahrzeugen natürlich groß ist. Es ist ein Privileg, sie fahren zu dürfen, und ich freue mich riesig, zur Weltpremiere der Black&Gold-Collection beim Bosch Hockenheim Historic beitragen zu können.“

Doch auch die Moderne ist in der Black&Gold-Collection vertreten – zum Beispiel in Form zweier Lotus-Sportprototypen, die ab der Saison 2012 in der LMP2-Kategorie zum Einsatz kamen. Oder Sonderexemplaren der Straßensportwagen Lotus Esprit und Exige sowie zwei Motorrädern (Norton F1 und Lotus C-01). Allen Fahrzeugen ist eines gemein: Sie sind entweder schwarz oder golden oder beides. Und damit allein schon optisch ein echtes Highlight für die Fans.
Mehr Informationen & Fotos im Kalender

Samstag, 14. August 2021
Jürgen Feye-Hohmann
Hockenheim Historic Media
Bildergalerie:
Bosch Hockenheim HistoricBosch Hockenheim Historic
Hier erfahren Sie mehr über Classicindex und die Denke der Leute die hinter diesem Projekt stehen.
Unser Impressum
Datenschutzerklärung
Von Luft und Liebe kann keiner leben auch wenn die Dichter das so verkündeten. Aber unsere Gebühren sind sehr klein im Anbetracht der Leistung.
Sie können uns auch mit einer Banner-Werbung unterstützen. Wie das geht erfahren Sie hier.