denlenfrit

spridgets1.jpg Das die Spritpreise sich beeindruckend nach oben entwickeln ist für Oldtimerfreunde eher uninteressant. Viele von uns kommen mit einer Tankfüllung mehrere Monate hin. Trotzdem brauchen auch wir wichtige Ziele. Zum Beispiel eine Oldtimerveranstaltung mit Rallye und anschließendem geselligem Beisammensein. Solche Treffen finde ich gut. Bei den „Rallyes" lasse ich meist meine Partnerin fahren, weil Männer auch beimspritgets2.jpg Kartenlesen besser sind. Die meisten jedenfalls. Ich habe immer meine liebe Not.
Da hat der Veranstalter, in wochenlanger Arbeit, die tollste Strecke der Welt, in wunderbarer Landschaft, ausgearbeitet, von der ich nichts sehe, weil ich mit den Kartenschnipseln im Fußraum herum bastele, damit mir nichts aus dem offenen MGB fliegt. Irgendwann, wenn Mann wieder etwas falsch gemacht hat, erfährt man von der Fahrerin 10 Minuten zu spät, dass sie das gleich hätte sagen können. Die Ehekriese ist nah.
Eigentlich hätte ich es besser wissen müssen.

 

spridgets3.jpg Vor vielen Jahren habe ich an einer Rallye teilgenommen, die Wilfried Fricke (jetzt MG Stammtisch Ammerland) beeindruckend toll ausgearbeitet hatte. Alles war genau wie oben beschrieben. Eine getunte MG Magnette hatte die gleichen Probleme wie wir. Mal überholte er mich mit einem Affenzahn, mal kam er von vorne, mal kam er von hinten. Ob es an der pfiffigen Streckenausarbeitung oder an mir oder an dem Magnette-Team lag, das kannspridgets4.jpg ich nicht sagen. Für einen Pokal reichte es auch bei ihm nicht.
Aber da waren noch zwei Damen, die genau die gleichen Aufgaben lösen sollten. Mal wurden sie mit den Füßen in einen See gesehen, mal entdeckte man sie gemütlich in einem Cafe sitzend. Die hatten Spaß, auch wenn sie erst eine Stunde nach dem Rest eintrudelten.
Die beiden Damen waren immer mein Vorbild. Erreicht habe ich das Ziel immer nur ansatzweise. Erst seit dem wir, statt an mit Aufgaben gespickten Rallyes teilzunehmen, sogennte Genussreisen bevorzugen, sind wir dem Ziel deutlich näher gekommen.

Aber es geht auch anders.
In 2007 veranstaltete Macus Pieper (OLDTIMER-STAMMTISCH-PADERBORN) ein Spitget -Treffen, auf dem nicht nur Frösche, sondern auch Katzen und anderes Britisches Getier willkommen waren. Meine Fahrerin hatte keine „Zeit" und ich bin alleine hingefahren. Trotzdem lief die hervorragend ausgearbeitete Ausfahrt ohne Stress.
spridgets5.jpgGrund: Das roulierende System. Alles ohne Karten und ohne Informationen und trotzdem nicht langweilig durch die Landschaft. Herr Pieper fuhr als Erster in der Schlange. Bei jedem Abbiegen musste der jeweils Zweite an der Ecke stehen bleiben und dem Rest den Weg weisen. Danach ordnete er sich vor dem letzten Fahrzeug wieder ein. Der Letzte kannte natürlich auch die Strecke und konnte so bei Problemen helfen. Ob man dazwischen gemütlich in der Gruppe die Landschaft genoss oder ob man in den Serpentinen die Sau raus ließ, war jedem Einzelnen freigestellt. Stressfreien Spass hatten alle. Eine tolle Idee! Bin gerne wieder dabei*.

Wie die Veranstalter von Events  ähnliche Ausfahrten organisieren, das werden wir nochjodlertour_2008_kopie.jpg herausbekommen. Die Bilder in unserem Terminkalender zeigen weder Pokale noch Stress, sondern deuten auf anspruchsvolle Lösungen und tolles Ambiente hin.

 

Samstag, 05. Januar 2008
Jürgen Feye-Hohmann
Partex Global GmbH
Hier erfahren Sie mehr über Classicindex und die Denke der Leute die hinter diesem Projekt stehen.
Unser Impressum
Datenschutzerklärung
Von Luft und Liebe kann keiner leben auch wenn die Dichter das so verkündeten. Aber unsere Gebühren sind sehr klein im Anbetracht der Leistung.
Sie können uns auch mit einer Banner-Werbung unterstützen. Wie das geht erfahren Sie hier.