denlenfrit


Beispiel6Die Zeiten ändern sich. Es ist noch gar nicht lange her, da wurden Oldtimer so restauriert, dass diese in jeder Beziehung den Neuzustand deutlich übertrafen. Türspalte, Lack und Leder, alles musste perfekt sein. Natürlich gibt es das auch noch immer, doch nicht selten werden heute sogar sehr wertvolle Fahrzeuge nur teilrestauriert. Originale Patina und selbst kleine Rostspuren werden bewusst erhalten. Bei Vollrestaurationen wird eine gepflegte Patina auch schon mal künstlich erzeugt. Der neue und absolute perfekte Lack wird leicht mattiert, das Leder wird stellenweise aufgeraut und patiniert. Dort wo der Fahrer eines alten Rennfahrzeuges, mit seinen leicht öligen Fingern oft hin gegriffen hatte, sieht man die dunklen Spuren, obwohl der frischrestaurierte Wagen bis dahin kaum bewegt wurde. Sicher ist das gewöhnungsbedürftig, aber gut gemacht kann es authentisch und schön aussehen.

 

Goodwood 2011 25
 Goodwood 2011 146
 Original-1946
 Schloss Dyck 2011 249
 Carlottas Hairstyling
 Kappen
 Schloss-Dyck1
 Overal
 Schloss-Dyck2
 top-gun-fahrer

Nicht nur bei den Fahrzeugen, sondern auch bei den Insassen findet ein Wandel statt. So ändert sich zum Beispiel einiges bei der Bekleidung den Insassen. Man kleidet sich immer häufiger im Stile der 50ger Jahre.
Noch vor einigen Jahren bevorzugten Fahrer und Beifahrer britischer Sportwagen ausschließlich Kopfbedeckungen, wie sie früher von der Luftwaffe genutzt wurden. Dazu noch eine Barbour Jacke oder wer zum frösteln neigte, der hatte eine Fliegerjacke mit dickem Naturfell auf der Innenseite.
Die Freunde Amerikanischer Straßenkreuzer bevorzugen schoMusikbox  Straßenkreuzer Festival Kaunitzn seit vielen Jahren Kleidung und Frisuren, die an James Dean und Elvis erinnern und die Damen kommen mit High Heels und Petticoats dazu. Auf Treffen der Scene, zum Beispiel in Kaunitz tritt regelmässig eine Rock-and-Roll Band auf und ein Friseur hatte einen Stand, wo er für sie und ihn das passende auf den Kopf zaubert. Alles zusammen passte dann zu den alten Chevies oder Hod Rods.
Und was trugen die normalen Oldtimer-Enthusiasten? Na ganz normal eben, die kommen so wie sie immer gekleidet sind!
Aber auch hier findet ein Wandel statt. Auf der Goodwood Revival Veranstaltung ist es schon fast zu Pflicht geworden sich „vernünftig" anzuziehen. Die 50ger Jahre werden von vielen Besuchern als zeitgerechte Vorgabe angesehen. Von täglich 4000 Besuchern sind geschätzt 3000 in historischem Outfit dabei. Natürlich ist das Rennprogram und die Flugshow der britischen Armee ein wesentlicher Teil der Veranstaltung. Auch die teilweise sehr seltenen Fahrzeuge und auch die Rennen, das war schon toll. Fast noch wichtiger als die Autos sind in Goodwood aber die Besucher selbst. Das was sie darstellen, vom Hippy, Teddygirl, Soldat oder einfach nur Gentleman, es wirkt perfekt....und es macht richtig Spaß dabei zu sein und mit zu machen. Wir haben es selbst ausprobiert. Es ist einfach toll, wenn man eine anfängliche Scheu überwunden hat.
Einige Austeller, im Shop-Bereich der Veranstaltung, boten die passende Bekleidung – neu und second hand - zum Verkauf an. Nicht nur auf der Goodwood-Veranstaltung, auch im nahen Chichester konnte man sich von Kopf bis Fuß ganz neu – alt - einkleiden. Selbst äußerst noble Herren-Ausstatter wiesen in Ihren Schaufenstern auf spezielle Goodwood-Angebote hin.
Und in Good old Germany? Auf den üblichen Teilemärkten ist Mann meist auf der Jagd nach dem fehlenden Ersatzteil und Frau, wenn sie denn überhaupt mit gekommen ist, wird in einem Bier oder Kaffezelt abgesetzt und mit dem Hinweis „ich muss nur noch....bin aber gleich zurück!" für einige Stunden vertröstet und sie schwört sich, dass es der letzte Teilemarkt mit ihr Teilnahme gewesen war.
Goodwood ist fern, aber auch Deutschland hat ein Pendant dazu. Die Classic Days auf Schloss Dyck. Wie in England, so ist auch dies eine vergleichbare Veranstaltung, die auch für die Partnerin hochinteressant ist. Es geht auch hier um historische Fahrzeuge, die auf dem großzügigen Parkgelände des Schlosses verteilt sind oder einfach nur in Reih- und Glied in dem Bambuswald geparkt wurden. Händler von Ersatzteilen und technische Dinge sind fast nicht vertreten. Dafür wird aber viel Schönes aus dem Automobilbereich angeboten. Kunstwerke, Plakate, Modelle, Bücher, viele Goodies und Bekleidung.
Auch auf der Schloss Dyck Veranstaltung konnte Jeder schöne Dinge für das richtige Outfit finden, genau passend zum Baujahr des Oldies. Hüte, Jacken, Kappen, Schuhe, pfiffig geschneiderte Kopftücher für Cabrio-Fahrerinnen und vieles mehr.
Viele Besucher waren bereits „verkleidet" angereist und nutzten die gute Gelegenheit zum „Nachrüsten".
Bleibt die Frage, wo kann man die passende Bekleidung finden kann. Im Internet natürlich! Die ClassicIndex.eu Seite kann hier eine Hilfe sein kann, denn hier weisen gleich mehrere dieser Bekleidungsspezialisten auf ihre Angebote hin.
Und wenn man das alles gar nicht möchte? Geht auch. Jeder sollte es so machen, dass er sich wohl fühlt.

Alle Fotos mit freundlicher Erlaubnis von ClassicIndex.eu - Teilnehmern. Mehr Informationen finden Sie in der Kategory "Zubehör und Geschenkideen".


Sonntag, 04. März 2012
Jürgen Feye-Hohmann

Partex Global GmbH
Hier erfahren Sie mehr über Classicindex und die Denke der Leute die hinter diesem Projekt stehen.
Unser Impressum
Datenschutzerklärung
Von Luft und Liebe kann keiner leben auch wenn die Dichter das so verkündeten. Aber unsere Gebühren sind sehr klein im Anbetracht der Leistung.
Sie können uns auch mit einer Banner-Werbung unterstützen. Wie das geht erfahren Sie hier.