denlenfrit
HomeClassic JournalWerkstattRostschutzBeiz-Entlacken und KTL - Beschichtung

KTL - Beschichtung

Als wir zum ersten Mal über die KTL-Beschichtung berichtet haben, hat uns der äußere Eindruck der Fahrzeugteile beeindruckt. Aber was war da, wo man nicht hinsehen konnte. In den Hohlräumen, zwischen doppelt liegenden Blechen oder unter eng anliegenden Umfalzungen?
Techniker sind merkwürdige Menschen. Sie glauben nur etwas, was sie selbst gesehen und geprüft haben. Beim Beiz-Entlacken von Karosserieteilen hat man am Ende Lack- und Rost-freie Teile. Das funktioniert wirklich ausgezeichnet! Aber bekommt man die ätzende Lauge auch wirklich aus allen Ritzen und Spalten heraus? Wir haben nachgeschaut.

Beizen0026
Holz Stahl
MM Tuerabschnitt
Opel
Tuer geschw

2010 erschien in der British Classics ein Bericht über Rostschutz, dem Lieblingsthema aller Oldtimerfreunde. Es ging um Fett, Strahlen, Beizen, KTL und mehr. Vor allem beim Thema "Entlacken und Entrosten in ätzenden Laugen" gab es anschliessend viele Fragen und noch mehr Bedenken.

Türen, Hauben und sogar ganze Fahrzeuge werden getaucht und sind anschließend frei von Rost und Farbe. Die Beize wird in verschiedenen Spülprozessen passiviert und entfernt. Matt-grau, an einigen Stellen glänzt goldfarbenes Hartlot, so steht das am Ende absolut rostfreie Restaurations-Projekt da.

Beizen0008
Beizen0018
Beizen0019
Beizen0028
Beizen 2
Bike
Ecke roh
Hartlot
Tuer roh
Waschen


Absolut rostfrei???

Da wo man hinsehen kann, da ist kein Rost. Aber was ist mit Falzen, Überlappungen und wie sieht es in den Hohlräumen aus?

Man muss nicht studieren, um zu wissen, dass eine dünnflüssige Beize, durch die Kapillarwirkung, selbst in kleinste Spalte eindringt. Aber ist es wirklich möglich diese auch wieder komplett zu entfernen? Das ist nur schwer zu glauben und nachschauen kann man natürlich nicht. Wer würde, nach dem Prozess, die Nähte und Falze auftrennen?

Wir wollten es trotzdem wissen!

Weil niemand das zulassen würde, stellten wir einen Testkandidaten zur Verfügung und ließen ihn entrosten. Und weil wir auch in Bezug auf die KTL-Farbbeschichtung nicht nur glauben, sondern alles genau wissen wollten, wurde das gleich mit getestet.

KTL-Beschichtung-2
KTL CAR
Scharnier Bad
Tuer2
Tuer3
Tuer5
Tuer6
T№r 1
WOB Bad
taucht was

Der Prüfling war die Tür eines Morris Minors (Bj. 1954). Sie wurde zunächst mit feinem Sand gestrahlt. Die stark verrosteten Partien wurden herausgetrennt und mit Reparatur-Blechen ausgebessert. Natürlich zerstören auch wir keine restaurierte Tür, im unsere Neugierde zu befriedigen. Aus einer baugleichen, stark vom Rost angegriffenen Tür, wurde eine Ecke herausgetrennt. Diese Ecke wurde, zusammen mit der kompletten Tür, durch den Prozeß geschickt.

In der Oldtimer-Markt (Juni-2016) wurde sehr detailliert darüber und über das Ergebnis berichtet. Das muss hier nicht alles wiederholt werden. Der Bericht hängt "hier" an, mit freundlicher Genehmigung des Verlages.

Wir haben die Umfalzung bei der gebeizten und dann KTL-beschichteten Test-Ecke aufgetrennt. Rost haben wir darunter nicht gefunden. Die KTL-Farbe war unter die ca. 10 mm breite Überlappung gekommen und hat sogar hier die Oberfläche komplett beschichtet.

Es war Zufall, dass wir die beiden Tür-Scharniere nicht demontiert hatten und diese so zusammen mit der Tür durch die Bäder gingen. Durch das Ergebnis bei den Falzen neugierig geworden, haben wir eines der Scharniere demontiert.  Jedes Scharnierteil ( Scharnier, Gewindeplatte und 4 Schrauben) sowie die innere und äußere Fläche unter dem Scharnier waren, bis auf ein paar kleine Fehlstellen, jedes für sich so komplett beschichtet, als wären sie als einzelne Teile durch den Prozess gegangen. Das Ergebnis hatten wir so nicht erwartet. Selbst die beiden beteiligten Firmen waren positiv überrascht.

Kein Kommentar, da fällt einem nichts mehr ein.
Das ist perfekt! Verbessern kann man das nur, indem noch beim fertig restauriertem Fahrzeug, eine ergänzende Versiegelung der Nähte und Überlappungen durchgeführt wird. Danach sind selbst Fahrzeuge, die schwankenden Temperaturen, Feuchtigkeit, wie Schwitzwasser usw. ausgesetzt sind, vor allen Gefahren geschützt. Diese Rostschutzmittel, die Händler und auch professionelle Beschichter sind bekannt, man findet sie "hier" auf der Seite.

Für Holz-Rahmen ungeeeignet!
Bei Fahrzeugen, mit Holzkonstruktionen unter dem Blech, ist das Verfahren leider nicht anwendbar. In den Beiz- und KTL- Bädern herrschen teilweise sehr hohe Temperaturen. Das Holz würde zerkocht und zerstört werden. Hier muss man wie bisher den Rost durch Sandstrahlen entfernen, lackieren und anschließend mit den bekannten Kriechfetten und ähnlichen Produkten versiegeln. Diese Mittel fliessen zwischen Holzrahmen und aufgenageltem Blech, verdrängen dort die Feuchtigkeit und verhindern / stoppen so Korrosion.

Scharnier 1
Scharnier 2
Scharnier 3
Scharnier mont
Schraube
Segment seitl
Tuer Abschnitt 2
Tuer Ausschnitt
Tuer Ecke
Tuer KTL

Interessant ist, dass der im Marktbericht erwähnte Polo schon seit 2010 bei der Abbeizzentrale steht und absolut blank entlockt darauf wartet, dass ihn jemand abholt. Inzwischen ist er etwas verstaubt. Rost hat er, selbst nach der langen Zeit noch nicht angesetzt. Der letzte Spülgang, dem ein leichtes Rostschutzmittel bei gefügt ist, schützt offen bar doch länger als nur ein paar Tage.

  • Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an die Rostschutz-Spezialisten.
  • Die besten Mittel, Testergebnisse und weitere Rostschutz-Berichte finden sie hier“.
  • Den aktuellen Oldtimer Markt Bericht finden Sie "hier"

Fotos / Copy rights: Fa. WOB, Heyde&Stickdorn und CI.eu

Dienstag, 28. Juni 2016
Jürgen Feye-Hohmann
WOB
Hier erfahren Sie mehr über Classicindex und die Denke der Leute die hinter diesem Projekt stehen.
Unser Impressum
Von Luft und Liebe kann keiner leben auch wenn die Dichter das so verkündeten. Aber unsere Gebühren sind sehr klein im Anbetracht der Leistung.
Sie können uns auch mit einer Banner-Werbung unterstützen. Wie das geht erfahren Sie hier.