denlenfrit
HomeClassic JournalAus der SzeneSzene AllgemeinOldtimer Grand Prix in Zandvoort 2017

Zandvoort 2017

Auch dieses Jahr konnte man historischen Motorsport beim Oldtimer Grand Prix in Zandvoort live erleben.
ZANDVOORT (3. September 2017) -
Vorkriegs-Sportwagen aus den zwanziger und dreißiger Jahren, historische Formel 3, Sportwagen und Tourenwagen bis hin zu den Formel 1 Boliden aus den 1970er und 1980er Jahren in der FIA Masters Historic Formel Eins Meisterschaft, alles war an diesem Wochende in Zandvoort vertreten. Die sechste Ausgabe des Historischen Grand Prix Zandvoort bot viele Highlite.

Für drei Tage stand der Circuit Zandvoort im Zeichen des historischen Motorsports. Die zahlreichen Besucher auf der Strecke und im Fahrerlager oder die Fahrer lobten einstimmig die Veranstaltung und die Strecke.

Besonderes Augenmerk wurde, bei dieser Jubiläumveranstaltung, ereignissen aus den vergangenen Veranstaltungen gewidmet: Vor genau zwei Jahren hat der drei-Liter-Cosworth-DFV-Motor während des niederländischen Formel-1-Grand Prix in Zandvoort debütiert. Mit dem Lotus 49 war der legendäre Jim Clark bei dem ersten Rennen des neuen Motors für den ersten Sieg. Um dies zu feiern, war der originale Lotus 49 von damals wieder auf Zandvoort. Betreut wurde das Fahrzeug von dem klassischen Team Lotus unter der Führung von Clive Chapman, dem Sohn des Lotus-Gründers Colin Chapman. Als besonderes Ereignis bei dieser Veranstaltung, fuhr der Besitzer Chris McAlister den Lotus 49, am Donnerstagabend, durch die Straßen von Zandvoort, bis zur Strecke, genau wie es der früher Fall war, als die verschiedenen Formel-1-Teams des Grand Prix-Wochenendes, von den Workshops und Garagen in der Stadt zur Rennstrecke gefahren wurden.

Von Freitag bis Sonntag konnten die Zuschauer, darunter auch viele ausländische Besucher, ein abwechslungsreiches Rennprogramm mit zehn verschiedenen Klassen und insgesamt rund 400 Teilnehmern genießen. Formel-Racer, Sportwagen und Tourenwagen waren vertreten, darunter einige sehr seltene Exemplare. Für die Rennsieger am Sonntag gab es einen Sonderpreis in Form einer 'Winners' Edition ', einer Sonderversion des Tudor Heritage Chrono Blue vom Eventpartner Tudor. Eine Kopie dieser besonderen Uhr wurde für eine Wohltätigkeitsorganisation versteigert: Der Erlös kam zur Gründung der ALS Niederlande Stiftung diesmal. Auch Clive Chapman des klassischen Teams Lotus wurde eine Kopie als Bewertung für seine Einnahmen im Sportsport übergeben.

Zu den interessantesten Angeboten des Programms gehörten natürlich die Fahrzeuge der Eventpartner Porsche und BMW. Porsche hatte spezielle Rennwagen wie die 917 K, 908/3, 936 und RS Spyder mitgebracht, die von den ehemaligen Le Mans-Siegern Gijs van Lennep, Jan Lammers und Jürgen Barth geführt wurden. BMW Classic wartete auf eine beeindruckende Reihe von Autos, darunter das WK-preisgekrönte Brabham BMW BT52 Formel 1 Auto, den BMW M1 Procar und die 3,0 CSL, 320i und E30 M3 Tourenwagen. Die Tatsache, dass der Circuit Zandvoort auch eine reiche Geschichte im Motorrad-Rennen hat, zeigt Demonstrationen mit Seitenspannung. Weitere Demonstrationen waren die Coloni Formel 1 Autos, Pedro Piquet in der Formel 3 Auto seines Vaters Nelson Piquet aus dem Jahr 1978 und der ehemalige Auto-Designer Harm Lagaaij mit seinem beeindruckenden Shadow Sportwagen in Aktion.

Abgesehen von einem kurzen Regenschauer am Freitagnachmittag war das Wetter gut in Zandvoort. Auch bei traditionellen Parade der Rennwagen von der Rennstrecke zum Stadtzentrum von Zandvoort am Samstagabend spielte das Wetter mit, was auch das zu einen großen Erfolg machte. Viele Tausende Fans standen auf der Strecke und sahen nach der Parade die Autos im Zentrum von Zandvoort an. Auch im Fahrerlager beim Circuit Zandvoort könnten die Besucher viel Interessantes sehen. Die verschiedenen Rennwagen natürlich, aber auch Lifestyleartikel, Outfit und andere Goddies konnte man dort erwerben. Die Gäste im exklusiven 'Paddock Club' genossen das angenehme Ambiente und das exzellente Catering. Enthusiasten und Teams können sich schon jetzt auf die siebte Ausgabe des Historischen Grand Prix Zandvoort freuen, die Anfang September 2018 in Ihrem Kalender stehen sollte.
Bericht: Presseinfo Zandvoort
Fotos: Wilfried Fröhlich

Dienstag, 05. September 2017
Jürgen Feye-Hohmann
Copy Rights Wilfried Fröhlich
Bildergalerie:
Copy Rights Wilfried FröhlichCopy Rights Wilfried FröhlichCopy Rights Wilfried FröhlichCopy Rights Wilfried FröhlichCopy Rights Wilfried Fröhlich
Partex Global GmbH
Hier erfahren Sie mehr über Classicindex und die Denke der Leute die hinter diesem Projekt stehen.
Unser Impressum
Von Luft und Liebe kann keiner leben auch wenn die Dichter das so verkündeten. Aber unsere Gebühren sind sehr klein im Anbetracht der Leistung.
Sie können uns auch mit einer Banner-Werbung unterstützen. Wie das geht erfahren Sie hier.